eulenspiegel_museum_(097)

Wie geht es nun weiter mit dem Museum?

Nachdem der Erweiterungsbau seit fast 20 Jahren besteht und seitdem ca. 100.000 Besucher in das Schöppenstedter Museum kamen, viele Sonderausstellungen und Veranstaltungen durchgeführt werden konnten und die Dauerausstellung vor mehr als 15 Jahren umgestaltet wurde?

Zunächst ist die dauerhafte Sicherung des Bestandes des Museums das oberste Ziel. Hierfür wurde die Till Eulenspiegel-MuseumsStiftung gegründet.

Aber es gibt zusätzlich noch viele andere Pläne, um das Museum immer wieder interessant für Ihren Museumsbesuch zu machen:

  • Zunächst sind in einer ersten Phase einige bauliche Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Museums durchgeführt worden. Eine Umgestaltung des Treppenhauses im Altbau war ebenso notwendig wie eine Dacherneuerung und die Erweiterung des Museums durch einen multifunktionalen Bereich im Erdgeschoss u. a. für museumspädagogische Zwecke.
  • Im Anschluss daran wurde die Dauerausstellung neu gestaltet. Sie sollte Erlebnischarakter haben und inklusiv und barrierefrei für Menschen von 3 bis 103 Jahren und mit oder ohne Behinderungen spannend sein. Verschiedene Farben und Formen sollen die vielen Facetten der weltweit bekannten Eulenspiegel-Figur anschaulich machen. Hierfür sind große finanzielle Anstrengungen erforderlich, für die viele Stiftungen Fördermittel bereitgestellt haben.
  • Nun sollen Dinge weiterentwickelt werden, die das Museum tatsächlich inklusiv werden lassen, auch was das museumspädagogische Angebot betrifft.
Menü schließen